Bilder weboptimiert

Ansicht eines Bildes in Adobe Photoshop mit aktivem Dialogfenster für Web speichern

Der vorletzte Schritt ist nun noch das Speichern.

Da das Bild im Blog, also im Web verwendet werden soll, nutze ich nicht die normale Speicherfunktion, sondern für Für Web speichern.

Im Dialogfenster setzte ich folgende Einstellungen:

  • Qualität auf 60
  • Haken bei Progressiv
  • Metadaten auf Ohne

Damit ist die Nachbearbeitung in Photoshop dann auch beendet.

Übrigens, sehr gute Video-Tutorials zur Photoshop-Nachbearbeitung von Food-Fotos findest Du auch auf dem YouTube-Kanal von We Eat Together.

Dateigrößenoptimierung

In der heutigen Zeit spielt die Ladegeschwindigkeit einer Seite eine entscheidende Rolle, ob Deine Besucher Deinen Post lesen oder abspringen, weil die Seite zu lange lädt.

Auch Google bevorzugt schnell ladende Seiten und es ist seit Langen ein offenes Geheimnis, dass die Seitenladezeit (Page Load Speed) ein Rankingfaktor ist.

Daher optimiere ich noch deren endgültige Dateigröße, bevor die Bilder ihren Weg in meinen Blog finden.

Zwar erfolgte die erste Optimierung schon beim Abspeicherung in Photoshop. Doch leider liefert Photoshop selbst in der aktuellsten Version noch immer keine optimierten Dateigrößen aus.

Um wirklich auf die kleinstmögliche Dateigröße zu kommen, schicke ich meine Bilder nochmal durch das kostenlose Online-Komprimierungtool von kraken.io.

Ansicht kraken.io Webinterface nach Upload und Komprimierung einer Bilddatei

Hierdurch lassen sich ohne Qualitätsverluste – zumindest habe ich bis jetzt noch keinen bemerkt – so in der Regel nochmals zwischen 10% bis 30% Dateigröße einsparen.

Im konkreten Fall des Cranachan-Bildes konnte ich die Dateigröße von 131 KB, die mir Photoshop ausgeliefert hat, mit kraken.io auf 84 KB reduzieren. Das enspricht somit einer Einsparung von 47 KB oder knapp 36%.

Dem, der mit vielen Bildern pro Post arbeitet, empfehle ich das gleichnamige WordPress-Plugin zu installieren und einen kostenpflichtiges Account zu eröffnen. In der Regel wird man mit dem Micro-Plan und einem Inklusiv-Datenvolumen von 500 MB für 5 USD pro Monat auskommen.