Klassische englische Scones

Scones sind ein klassisches Teegebäck, das neben Sandwiches mit Gurke, Räucherlachs, Huhn, Thunfisch und Kresse-Ei-Salat, Orangenmarmelade, Zitronen-Senf-Mayonnaise, Rosenbutter und Kräuterbutter sowie französische Teekuchen (Madeleines) bei keinem britischen Afternoon Tea und High-Tea fehlen darf. Traditionell werden Scones zusammen mit Erdbeerkonfitüre und Clotted Cream, eine Art dicker Rahm aus roher Kuhmilch, oder Whipped Cream, vergleichbar mit unserer Schlagsahne, serviert. Aber auch Lemon Curd und Puderzucker sowie alle Sorten von Marmeladen, Gelees und Konfitüren passen hervorragend zu Scones. Für eine etwas herzhafter Variante bietet sich außerdem Kräuterbutter an.

Einfaches und schnelles Basisrezept für Scones, das klassische Teegebäck Großbritanniens schlechthin, das bei keiner Tea Time fehlen darf.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Einfaches und schnelles Basisrezept für Scones, das klassische Teegebäck Großbritanniens schlechthin, das bei keiner Tea Time fehlen darf.

Scones sind ein klassisches Teegebäck, das neben Sandwiches mit Gurke, Räucherlachs, Huhn, Thunfisch und Kresse-Ei-Salat, Orangenmarmelade, Zitronen-Senf-Mayonnaise, Rosenbutter und Kräuterbutter sowie französische Teekuchen (Madeleines) bei keinem britischen Afternoon Tea und High-Tea fehlen darf.

Traditionell werden Scones zusammen mit Erdbeerkonfitüre und Clotted Cream, eine Art dicker Rahm aus roher Kuhmilch, oder Whipped Cream, vergleichbar mit unserer Schlagsahne, serviert. Aber auch Lemon Curd und Puderzucker sowie alle Sorten von Marmeladen, Gelees und Konfitüren passen hervorragend zu Scones. Für eine etwas herzhafter Variante bietet sich außerdem Kräuterbutter an.

Scones sind super einfach zu machen. In knapp 20 Minuten hast Du den Teig fertig, noch weitere 15 bis 20 Minuten in den Backofen, und fertig. Ich beschränke mich hier auf die klassische, traditionelle Version. Genau genommen ist es ein Basisrezept. Es gibt dieses Gebäck aber in den unterschiedlichsten Varianten. So auch als Buttermilch-, Zimt-, Mandel- oder Frucht-Scones.

Scones sollten noch warm, aber mindestens am Backtag gegessen werden. Sollte einige übrig bleiben oder gleich auf Vorrat backen wollen, kannst Du diese problemlos einfrieren. Nach dem Auftauen nur noch für wenige Minuten bei 170° Celsius in den Backofen und sie sind wie frisch gebacken.

Scones haben beim Ausstechen in etwa einen Durchmesser von sieben Zentimetern. Falls Du nicht zufällig gerade einen entsprechend großen Plätzchenausstecher zur Hand hast, funktionieren Trinkgläser sehr gut. Denn die meisten Gläser – zumindest bei uns – kommen fast alle auf den benötigten Durchmesser. Noch besser funktioniert es allerdings mit Kindertrinkbechern aus Kunststoff. Da diese keinen abgerundeten Rand haben, lässt es sich mit ihnen wesentlich besser ausstechen.

Ein Wort zur Form: Verabschiede Dich von dem Gedanken, dass Deine Scones so schön aussehen werden wie die auf den Fotos, die Du in Kochbüchern und im Netz finden kannst. Ich habe bereits etliche Male Scones gebacken. Sie haben nicht ein einziges Mal die vermeintlich typische Form gehabt: rund mit glatten, hohen Seiten. Tatsächlich gibt es hierfür sogenannte Scones Pans. Also Formen ähnlich Muffinblechen, in denen die Scones ausgebacken werden. Zudem unterscheiden sich die Scotch Scones in Form zu den englischen Scones: sie sind dreieckig anstatt rund.

Und noch zwei Hinweise, damit Deine Scones auch wirklich gut werden:

Erstens: Im Rezept gebe ich 500 Gramm Mehl an. Verstehe dies bitte als Ausgangsmenge. Je nachdem wie klebrig der Teig beim Verkneten ist, wirst Du gegebenenfalls noch mehr Mehl hinzugeben müssen. Am Ende wollen wir einen weichen, lockeren Teig haben, der nicht allzu sehr klebt.

Zweitens: Verwende unbedingt kalte Butter, kalten Joghurt und kalte Eier. Denn nur so gehen die Teilglinge im im Ofen schön auf und werden im Inneren locker.

Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Einfaches und schnelles Basisrezept für Scones, das klassische Teegebäck Großbritanniens schlechthin, das bei keiner Tea Time fehlen darf.

Klassische englische Scones


  • Autor: Carsten Lentfer // Just Yum Yum
  • Vorbereitungszeit: 20 minutes
  • Zubereitungszeit: 20 minutes
  • Gesamtzeit: 40 minutes
  • Menge: 12 Scones 1x

Beschreibung

Einfaches und schnelles Basisrezept für Scones, das klassische Teegebäck Großbritanniens, das bei keiner Tea Time fehlen darf.


Zutaten

Anpassen
  • 500 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Packung Backpulver *
  • 120 Gramm Butter
  • 40 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Naturjoghurt
  • 1 Vanilleschote, Mark
  • 3 Eier, davon 1 Eigelb


Schritte

  1. Mehl, Backpulver *,Zucker, 2 Eier und Salz mit dem Handrührgerät zu einem bröckeligen Teig vermischen.
  2. Die kalte Butter in kleinen Stücken und und den Naturjoghurt dazu geben und zu einem glatten Teig kneten.
  3. Anschließend den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zirka 2,5 Zentimeter dick ausrollen.
  4. Mit Hilfe eines Trinkglases kreisrunde Plätzchen (zirka 7 Zentimeter Durchmesser) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  5. Das Eigelb des dritten Eis vom Eiklar trennen.
  6. Das Eigelb mit 1 Esslöffel Wasser verrühren und jeden Scone damit bestreichen.
  7. Jetzt bei 170° Celsius auf der mittleren Schiene für zirka 20 Minuten im Backofen backen.

[RECIPEAD]

Hinweise

Im Rezept gebe ich 500 Gramm Mehl an. Verstehe dies bitte als Ausgangsmenge. Je nachdem wie klebrig der Teig beim Verkneten ist, wirst Du gegebenenfalls noch mehr Mehl hinzugeben müssen. Am Ende wollen wir einen weichen, lockeren Teig haben, der nicht allzu sehr klebt.

Verwende unbedingt kalte Butter, kalten Joghurt und kalte Eier. Denn nur so gehen die Teilglinge im Ofen schön auf und werden im Inneren locker.

  • Kategorie: Gebäck
  • Küche: Britisch

Nährwerte

  • Portionsgröße: 1 Scone
  • Kalorien: 274
  • Fett: 14 Gramm
  • Kohlenhydrate: 34 Gramm
  • Eiweiß: 2 Gramm

[su_note note_color=“FF0000″ radius=“0″ class=“jyy-affiliate-note“]

Möchtest Du dieses Rezept kostenlos als PDF herunterladen? Dann geht es hier entlang.

[/su_note]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe rating