Tomaten-Ketchup selbstgemacht

Langsam, aber sicher macht sich auch in Hamburg der Frühling endlich bemerkbar. Als logische Folge daraus, wird bei mir in Kürze das Angrillen stattfinden wird. Und was gehört zum Grillen auf jeden Fall den Tisch? Richtig, Tomaten-Ketchup.

tomaten ketchup selbstgemacht tomatenketchup selbermachen tomatenketchup rezept

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Also habe ich mich dieses Wochenende auf den Weg zum Wochenmarkt gemacht, alle Zutaten besorgt und meinen Versuch gestartet, Tomatenketchup selber zu kochen.

Der dortige Gemüsehändler hat mir die kleineren Rispentomaten empfohlen. Zum Einen wegen ihres aromatisch-süßen Geschmacks. Zum Anderen wegen ihres kräftigen Tomatenaromas. Zusätzlich dienen Zwiebeln, Piment * (auch Nelkenpfeffer genannt) und Senfpulver als weitere Geschmackskomponenten.

Der Zucker gleicht einerseits die Säure der Tomaten aus und sorgt für die Ketchup-typische Süße. Andererseits macht er den selbstgemachten Tomaten-Ketchup – in Verbindung mit dem Essig – länger haltbar.

Viele Rezepte, die ich gesehen habe, verwenden einen Pürierstab, um die Ketchup-Masse glatt zubekommen. Mir erscheint diese Methode zu brachial.

Ich habe stattdessen ein feines Küchensieb verwendet. Mit Hilfe des Stößels meines Mörsers habe ich dann die Zutaten durch das Sieb gedrückt und so die Flüssigkeit vom Rest getrennt.

Wenn ich eine Sache dabei gelernt habe, dann die, dass Tomaten-Ketchup herstellen aufwendig ist.

Inbesondere das Reduzieren zu einem kremigen, dickflüssigen Ketchup dauert. Bei mir gut anderthalb Stunden.

Und auch die Menge am Ende ist eher überschaubar – zumindest gemessen an den ursprünglich zwei Kilogramm Tomaten. Gerade mal 340 Gramm Tomatenketchup konnte ich in ein ausgedientes Marmeladenglas abfüllen. Genug für einen ausgedehnten Grillabend. Mehr aber auch nicht.

Daher werde ich beim nächsten Mal die Mengen mindestens verdoppeln – und den Ketchup auf kleiner Gefäße verteilen.

Apropos Gefäß. Zum Abfüllen Deines selbstgemachten Tomaten-Ketchups eigenen sich grundsätzlich alle Glasgefäße. Ich habe für meinen Ketchup zum Beispiel ein leeres Marmeladenglas verwendet. Beim Abfüllen solltest Du lediglich auf diese paar Punkte achten:

  • das Gefäß muss sich fest verschließen lassen,
  • die Gläser müssen unbedingt sauber sein,
  • damit die Gläser beim Befüllen nicht springen oder gar platzen, solltest Du sie vorher in einem Topf mit Wasser erhitzen und auf Temperatur halten,
  • nach dem Befüllen müssen die Gläser sofort fest verschlossen werden.

Wie lange der geöffnete Ketchup allerdings haltbar ist, kann ich nicht genau sagen. Ich schätze aber mal um die vier bis sechs Wochen im Kühlschrank.

Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
tomaten ketchup selbstgemacht tomatenketchup selbermachen tomatenketchup rezept

selbstgemachter Tomaten-Ketchup


  • Autor: Carsten
  • Vorbereitungszeit: 20 minutes
  • Zubereitungszeit: 120 minutes
  • Gesamtzeit: 140 minutes
  • Menge: 400 Milliliter 1x

Beschreibung

Mit diesem Rezept und ein wenig Zeit kannst Du problemlos Deinen eigenen Tomaten-Ketchup herstellen. Mit frischen Zutaten, ohne Konservierungsstoffe und künstliche Aromen .


Zutaten

Anpassen
  • 2 Kilogramm Tomaten
  • 250 Gramm Zwiebeln
  • 100 Gramm Zucker
  • 4 Esslöffel Essig
  • 1 Teelöffel Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Teelöffel Senfpulver
  • ½ Teeloffel Piment *, gemahlen


Schritte

  1. Tomaten waschen, Strunk entfernen und in Stücke schneiden.
  2. Zwiebeln schälen und fein hacken.
  3. Die Zwiebel, Tomaten und alle übrigen Zutaten in einen hohen Topf oder Bräter geben.
  4. Für 45 Minuten köcheln lassen.
  5. Anschließend die Masse durch ein Sieb pressen.
  6. Das entstandene Tomatenmark zurück in den Topf geben und reduzieren, bis es eine dickliche Konsistenz bekommt.
  7. Mit Zucker, Pfeffer, Senfpulver und Piment * abschmecken.
  8. Das noch heiße Püree in heißgespülte Flaschen oder Gläser mit Schraubverschluss füllen und sofort fest verschließen.

[RECIPEAD]

  • Kategorie: Dips

Nährwerte

  • Portionsgröße: 400 Milliliter
  • Kalorien: 844
  • Fett: 5 Gramm
  • Kohlenhydrate: 171 Gramm
  • Eiweiß: 23 Gramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe rating